Erfahren Sie, welche Bilder aus dem Internet Sie verwenden dürfen – Ihr ultimativer Leitfaden

Bilder aus dem Internet verwenden – Nutzungsrechte beachten

Hey du! Kennst du das auch, dass du manchmal ein Bild aus dem Internet verwenden möchtest, aber du dir nicht sicher bist, ob du das darfst? Wenn du dir unsicher bist, welche Bilder du verwenden darfst, bist du hier genau richtig! In diesem Artikel zeigen wir dir, welche Bilder aus dem Internet du verwenden darfst.

Du darfst Bilder aus dem Internet verwenden, sofern du die Urheberrechte beachtest. Es gibt viele Seiten, auf denen du Bilder in verschiedenen Lizenzen findest. Meistens steht auf der Seite, ob das Bild für kommerzielle oder nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden darf. Es gibt auch viele Bilder, die du kostenlos und ohne besondere Bedingungen verwenden darfst. Achte aber immer darauf, dass du die Quelle angibst, wenn du ein Bild verwendest. So respektierst du die Urheberrechte des Künstlers.

Urheberrechtlich geschützte Bilder: Quellenangabe & Lizenz beachten

Grundsätzlich musst Du bei urheberrechtlich geschützten Bildern immer eine Quellenangabe machen. Dabei solltest Du den Urheber klar benennen und die Lizenz ausdrücklich angeben. Meistens ist es auch notwendig, einen Link zu der entsprechenden Quelle zu setzen. Solltest Du dir unsicher sein, ob das Bild urheberrechtlich geschützt ist, empfiehlt es sich, vor der Verwendung eine Recherche durchzuführen. Wenn Du nicht sicher bist, ob das Bild überhaupt verwendet werden darf, kannst Du dich auch an den Urheber wenden und um Erlaubnis fragen.

Fotorechte beachten: Urheberrecht für einfache & professionelle Fotos

Du hast bestimmt schon mal ein Foto gemacht, das Du für Dich behalten oder sogar auf Social Media teilen möchtest. Dann solltest Du wissen, dass praktisch jedes Foto rechtlich geschützt ist. Denn auch einfache Fotos genießen als sogenannte Lichtbildwerke unter § 3 des Urheberrechtsgesetzes Schutz. Sogar professionelle Fotografen, die Kunstfotografie betreiben, sind durch § 73 des Urheberrechtsgesetzes geschützt.

Das heißt, dass Du bei jedem Foto, das Du teilen möchtest, immer bedenken musst, ob Du die Rechte dafür eingeräumt bekommen hast oder nicht. Es ist nämlich nicht erlaubt, Fotos einfach zu kopieren und zu veröffentlichen. Auf Social Media Plattformen wie Instagram, Facebook und Co. ist es wichtig, dass Du die Rechte des Urhebers beachtest, bevor Du Bilder teilst.

Verstehe das Urheberrecht: Schutz des geistigen Eigentums

Du hast schon mal von Urheberrechten gehört, aber weißt nicht genau, wie es funktioniert? Keine Sorge, das ist ganz einfach erklärt. Das Urheberrecht schützt die geistigen Eigentumsrechte des Schöpfers eines Werkes – egal ob es sich dabei um ein Kunstwerk, ein Buch, ein Video oder eine Komposition handelt. Es besteht normalerweise ab der Schaffung des Werkes an und erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Schöpfers. Damit geht das Urheberrecht auch auf die Erben des Schöpfers über, so dass sie die Rechte an seinem Werk weiterhin wahrnehmen können.

Geschützte Elemente: Urheberrecht und Ideen, Verfahren, etc.

Ganz klar ist Urheberrecht nicht auf alle Dinge anwendbar. Im Einzelnen sind vom Schutz ausgeschlossen: Ideen, Verfahren, Methoden und mathematische Prinzipien. Obwohl diese Elemente eine wichtige Grundlage für viele kreative und innovative Produkte bilden, können sie nicht als Eigentum geschützt werden. Auch wenn ein Künstler ein komplexes Werk aus diesen Bestandteilen schafft, ist nur das fertige Produkt geschützt. Ein Beispiel wäre, wenn ein Künstler ein Gemälde erstellt, das ein mathematisches Konzept widerspiegelt. In diesem Fall kann nur das fertige Kunstwerk geschützt werden – nicht das mathematische Konzept selbst.

Bilder aus dem Internet verwenden: Rechte beachten

Rechte und Pflichten beim Verwenden von Fotos beachten

Du hast im Internet ein cooles Foto gefunden und möchtest es verwenden? Dann solltest du vorher unbedingt die Zustimmung des Urhebers einholen. Denn Fotos sind generell urheberrechtlich geschützt. Das bedeutet, dass sie nicht einfach so verwendet werden dürfen, egal ob auf einer Website, in einem Blog oder auf Social Media. Auch, wenn du das Foto in der Google-Bildersuche gefunden hast. Damit du sichergehen kannst, dass du das Foto legal verwendest, solltest du den Urheber kontaktieren und um Erlaubnis bitten, das Foto zu verwenden. Meistens muss dafür ein Nutzungsvertrag abgeschlossen werden, in dem die Rechte und Pflichten des Urhebers und des Nutzers festgelegt werden. Auch die Kosten für die Nutzung des Fotos werden darin geregelt.

Kostenlose Bilder finden und kommerziell nutzen – Unsplash, Pixabay und Pexels

Du hast vielleicht schon mal gehört, dass man kostenlose Bilder verwenden kann, ohne dass man dafür bezahlen muss? Das sind die sogenannten gemeinfreien Bilder. Sie können kommerziell genutzt werden, ohne dass man eine Lizenz dafür kaufen muss.

Es gibt mehrere Onlinebilddatenbanken, in denen du diese gemeinfreien Bilder finden kannst – Unsplash, Pixabay und Pexels zum Beispiel. Diese Seiten versammeln fast ausschließlich Bilder, die unter der Creative Commons CC0-Lizenz stehen. Das bedeutet, dass du sie auch kommerziell nutzen kannst.

Bei Flickr oder Wikipedia ist die Situation etwas komplizierter. Hier gibt es noch weitere Creative Commons-Lizenzen, die du beachten musst. Achte also darauf, dass du die Lizenz des jeweiligen Bildes vor der Nutzung überprüfst, um sicherzustellen, dass du die Bilder korrekt verwendest.

Recht am eigenen Bild: Einverständnis einholen & aufbewahren

Du solltest auf keinen Fall Bilder von Personen ohne deren Einverständnis machen oder veröffentlichen, denn das ist ein Verstoß gegen das Kunsturhebergesetz. Dieses normiert in den §§ 22f des KUG das Recht am eigenen Bild. Wenn du also Bilder von anderen Personen verwenden möchtest, musst du deren Einverständnis dazu einholen. Eine eventuelle Einverständniserklärung solltest du dann auch aufbewahren, um im Falle einer Klage einen Nachweis erbringen zu können.

Urheberrechtsgesetz: So schützt Du Deine Fotos!

Du hast ein Bild geschossen und möchtest es schützen? Dann informiere Dich am besten über das Urheberrechtsgesetz. Denn laut dem deutschen Urheberrechtsgesetz (UrhG) zählen alle Fotografien – egal ob lizenzfrei oder lizenzpflichtig – zu den geschützten Werken. Damit hast Du automatisch das Recht, dass Dein Foto nicht ohne Deine Zustimmung verwendet oder veröffentlicht werden darf. Um sicherzustellen, dass Dein Bild geschützt ist, kannst Du es zudem mit einem Copyright-Vermerk versehen. Dazu kannst Du zum Beispiel den Künstlernamen oder den Titel des Fotos angeben. Auch eine Kennzeichnung mit dem Wort ‚Copyright‘ ist möglich.

Speichere Fotos auf deinem PC – Urheberrechtliche Vervielfältigung beachten

Du hast dir gerade ein tolle Fotografie aus dem Internet heruntergeladen und möchtest sie auf deinem PC speichern? Das ist natürlich eine tolle Idee, allerdings solltest du wissen, dass du damit eine urheberrechtliche Vervielfältigung darstellst. Keine Sorge, es sei denn du veröffentlichst oder verkaufst das Foto, ist es völlig in Ordnung, es für deinen privaten Gebrauch zu kopieren. Es kann auch sein, dass du die Erlaubnis des Urhebers einholen musst, aber in der Regel ist dies nicht notwendig. Wenn du das Foto aber auf deiner Website veröffentlichen möchtest, solltest du dir überlegen, ob du die Erlaubnis des Urhebers einholst, bevor du es hochlädst.

Kostenlose Mediendokumente aus der Wikipedia – Freie Lizenzbedingungen einhalten

Du hast schon mal ein Bild oder Video aus der Wikipedia verwendet? Dann hast du dich vielleicht schon mal gefragt, ob die dort verwendeten Inhalte überhaupt kostenlos sind. Die Antwort ist ja! Alle Mediendokumente – also Grafiken, Videos und Bilder – die in der Wikipedia verwendet werden, sind entweder gemeinfrei oder wurden mit einer Freien Lizenz von ihrem Urheber veröffentlicht. Diese Lizenz erlaubt es dir, sie kostenlos zu verwenden, solange du die Lizenzbedingungen einhältst.

Bilder aus dem Internet verwenden - Urheberrecht beachten

Schütze deine Werke: Nutze das Urheberrecht!

Du bist Künstler oder Autor und möchtest, dass dein Werk geschützt ist? Dann ist das Urheberrecht genau das Richtige für dich! Es schützt vor allem deine Werke aus den Bereichen der Kunst, Literatur und Wissenschaft, wie zum Beispiel Musik, Texte, Fotografien und Softwares. Aber auch Sprachwerke, Tänze und Werke der Baukunst sowie Skizzen können durch das Urheberrecht geschützt werden. Besonders wichtig ist, dass dein Werk auf deinen Namen registriert wird, dann bist du als Urheber geschützt. Des Weiteren hast du das Recht, zu bestimmen, wer dein Werk verwenden und unter welchen Bedingungen das geschehen darf. Sollte dein Werk ohne dein Einverständnis verwendet werden, so kannst du dagegen vorgehen. Nutze das Urheberrecht und schütze deine Werke!

Screenshots benutzen – Urheberrecht beachten

Du darfst Screenshots ohne Rückfrage nutzen, aber achte darauf, dass du nur den Screenshot selbst benutzt. Ob du den Inhalt des Screenshots verwenden darfst, hängt von dem Urheberrecht des ursprünglichen Inhalts ab. Es ist also wichtig, dass du vor dem Verwenden eines Screenshots prüfst, ob du das Urheberrecht respektierst und ob du die Erlaubnis hast, den Inhalt zu verwenden.

Persönlichkeitsrechte schützen: Wann darf ein Foto veröffentlicht werden?

Für viele Menschen ist es ein Thema, über das sie nachdenken sollten: Wann darf ein Foto oder ein Video veröffentlicht werden? In aller Regel solltest du immer erst die Einwilligung der abgebildeten Personen einholen. In einigen Fällen ist es aber auch möglich, Fotos ohne Einwilligung zu veröffentlichen. Dazu zählen Situationen, in denen es im öffentlichen Interesse liegt, eine Einwilligung nicht eingeholt werden kann oder die abgebildete Person eine Person des Zeitgeschehens ist.

Du solltest aber immer bedenken, dass es auch hier wichtig ist, die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen zu schützen. Generell empfiehlt es sich daher, sich vor einer Veröffentlichung ausführlich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dazu kannst du dich beispielsweise an deinen Anwalt wenden, der dir weiterhelfen kann.

Lizenzfreie Fotos: 70 Jahre nach Urheber Tod oder 50 Jahre nach Veröffentlichung

Weißt du, wann Fotos urheberrechtsfrei sind? Nach Ablauf einer bestimmten Frist gelten sie als gemeinfrei. Für Lichtbildwerke gilt: 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers und für Lichtbilder 50 Jahre nach der Veröffentlichung oder Entstehung. Bedenke, dass diese Fristen für jedes Land unterschiedlich sind – so kann es sein, dass es in einem Land länger dauert, bis Fotos gemeinfrei sind, als in einem anderen. Achte darauf, dass du nur lizenzfreie Fotos verwendest, um Ärger zu vermeiden.

Recht am eigenen Bild beachten: Instagram-Posting richtig machen

Du hast auf Instagram ein cooles Bild gepostet, das auch deine Freunde interessant finden. Deshalb würden sie es gerne auch teilen. Doch solltest du unbedingt darauf achten, dass du das Recht am eigenen Bild nicht verletzt. Das heißt, du solltest darauf achten, dass du nur Bilder postest, in denen du oder deine Freunde abgebildet sind und ihr eure Einwilligung zur Verwendung und Verbreitung gegeben habt. Ansonsten kann das zu einer Abmahnung mit Unterlassungserklärung führen. Also überleg dir gut, ob du das Bild wirklich posten möchtest, denn wenn du es tust, hast du auch die Verantwortung dafür.

Google Fotos kostenlos: 15GB Speicherplatz für Erinnerungen

Klingt das nicht super? Auch nach der Umstellung im Sommer 2021 ist Google Fotos weiterhin kostenlos und ihr habt 15 Gigabyte an Speicherplatz für eure Fotos und Videos in der Cloud. Damit könnt ihr eure Erinnerungen sicher aufbewahren und sogar noch mehr daraus machen. Der Speicherplatz gilt übrigens für alle Google-Dienste, die mit eurem Konto verknüpft sind. Ihr könnt die Fotos also auch auf dem Gerät bearbeiten, auf dem ihr sie aufgenommen habt. Und ihr könnt sie auf Google Drive, Gmail und Google Fotos teilen. Egal, ob ihr eure Bilder auf eurem Handy speichert oder in der Cloud, ihr könnt sie jederzeit ansehen und wiedergeben. Also, worauf wartest du noch? Nutzt die Chance und sichert euch 15 Gigabyte an kostenlosem Speicherplatz für eure wertvollen Erinnerungen.

Einwilligung erforderlich: KunstUrhG § 22 Satz 1

Grundsatz: Einwilligung erforderlich
Um gesetzeskonform zu handeln, ist es beim Verbreiten und öffentlichen Ausstellen von Bildnissen unumgänglich, die Einwilligung des Abgebildeten einzuholen. Dies ist in § 22 Satz 1 des KunstUrhG festgelegt. Wenn der Abgebildete für die Fotografie bezahlt wurde, gilt die Einwilligung als gegeben. Aber auch dann solltest Du Dir beim Umgang mit Bildnissen sicher sein, dass die Einwilligung vorliegt. Sonst handelst Du gegen das Gesetz.

Achte auf Urheberrechtsverletzungen – Strafe bis zu 10.000€

Du solltest unbedingt darauf achten, dass du keine Urheberrechtsverletzungen begehst! Wenn du gegen das Urheberrecht verstößt, kannst du eine Geldstrafe zwischen 1000 und 10.000 Euro, oder sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bekommen. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch teuer und vor allem unangenehm. Also lieber auf Nummer sicher gehen und nur Materialien verwenden, deren Urheberrecht dir gehört oder für die du die Erlaubnis des Urhebers hast.

Kostenlos Fotos, Grafiken & Videos auf Pixabay nutzen

Du hast die Möglichkeit, alle Fotos, Grafiken und Videos, die du auf Pixabay findest, kostenlos zu nutzen. Dies gilt sowohl für kommerzielle als auch nicht-kommerzielle Zwecke. Ob du die Inhalte gedruckt oder digital verwendest, ist dabei egal. Allerdings solltest du die Einschränkungen beachten, die unter „Was ist nicht erlaubt“ auf der Pixabay-Website zu finden sind. So musst du dir keine Sorgen machen, dass du einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen begehst. Nutze Pixabay also einfach frei und unkompliziert, damit du dein Projekt noch besser umsetzen kannst!

Urheberrechte verstehen: Was ist illegal und was nicht?

Du hast schon mal von Urheberrechten gehört, aber wusstest Du, dass man sie auf verschiedene Arten verletzen kann? Meistens ist eine Urheberrechtsverletzung das unerlaubte Vervielfältigen oder Nutzen eines geschützten Werkes, ohne dafür zu zahlen oder die Quelle zu nennen. Aber auch die Bearbeitung oder Änderung eines urheberrechtlich geschützten Werkes kann eine Verletzung darstellen. Für viele Künstler ist es daher sehr wichtig, dass ihre Werke geschützt sind. Denn nur so können sie sicherstellen, dass sie für ihre Arbeit auch angemessen entlohnt werden. Deshalb solltest Du immer auf die Einhaltung der Urheberrechte achten, wenn Du Fotos, Videos oder Musik online teilen möchtest.

Zusammenfassung

Du darfst Bilder aus dem Internet verwenden, solange du sicherstellst, dass du die Rechte dafür hast. Falls du dir nicht sicher bist, ob du das Bild verwenden darfst, erkundige dich besser vorher beim Urheber. Es ist auch möglich, Bilder zu finden, die zu einer bestimmten Creative Commons-Lizenz gehören, die es dir erlauben, sie für deine Zwecke zu verwenden.

Du solltest vor der Verwendung eines Bildes aus dem Internet immer sicherstellen, dass das Bild gemäß der Lizenzrichtlinien des Urhebers verwendet werden darf. Auf diese Weise kannst du sicher sein, dass du keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten hast.

Schreibe einen Kommentar